Gerätehaus

Gemeinsames Feuerwehrhaus der Gemeinden Gerhardshofen und Markt Dachsbach im unteren Aischgrund

Die Idee eines gemeinsamen Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Gerhardshofen und der Freiwilligen Feuerwehr Markt Dachsbach, mit zusammen 120 Feuerwehrdienstleistenden, wurde im zweiten Anlauf, nachdem es Jahre zuvor schon Gespräche gegeben hatte aber an den damaligen Gesetzen leider gescheitert war, in den Jahren 2009/2010 ins Rollen gebracht.

Nach vielen Gesprächen und Vorbereitungen konnte im Mai 2011 mit dem Bau begonnen werden. Seit November 2012 sind beide Feuerwehren im bayernweit einzigartigen gemeinsamen Feuerwehrhaus zuhause.

Bauherr: Gemeinde Gerhardshofen, Markt Dachsbach

Gebäudetyp: Fahrzeughalle mit fünf Stellplätzen und einem Waschplatz              

Mehrzweckgebäude mit sieben Räumen und mehreren Nebenräumen

Bauweise: Massivbauweise

Nutzfläche Gerätehaus: ca. 1050 m²

Gesamtes Areal: ca. 4800 m³

Planungszeit: Sept. 2010 - Juni 2011

Baubeginn: Mai 2011

Fertigstellung: April 2012

Einweihung: 16. September 2012

Das Feuerwehrhaus liegt zwischen den beiden Gemeinden, unweit von der Grundschule und Turnhalle. In der Fahrzeughalle finden neben den Fahrzeugen aus Dachsbach ( MZF, LF8, TLF 16/25) und aus Gerhardshofen ( MZF, LF8) auch die Spinde für die 120 Feuerwehrdienstleistenden Platz. Die Waschhalle wird von den Feuerwehren und den Bauhöfen der beiden Gemeinden gemeinsam genutzt. Die Werkstatt, Lagerräume, die Kleiderkammer und eine Kompaktschlauchwaschanlage grenzen direkt an die  Fahrzeughalle an.

Im Mehrzweckgebäude befinden Sich zwei Vereinsräume, zwei Büros, Küche und ein Lehrmittelraum. Neben dem kleinen Schulungsraum für Gruppenübungen wird auch der große Schulungsraum für ca. 100 Personen oft genutzt. Bisher wurden bereits zwei Grundlehrgänge durchgeführt. Für die gemeinsame Jugendfeuerwehr steht ein eigener Gruppenraum zur Verfügung.

Die Zusammenarbeit der beiden Wehren wird in den kommenden Jahren intensiviert. Die täglichen Aufgaben werden zusammen gemeistert. Dieses Projekt gemeinsames Feuerwehrhaus dient als Referenz bei der Regierung von Mittelfranken

Weitere Informationen: